Gruppen

Begegnung zwischen Menschen zu fördern, gehört zu den zentralen Anliegen von Gruppen.

Kreativität, Spontaneität, gegenseitiges Erleben und Erkennen, Selbstoffenbarung und Dialogfähigkeit können bei einer eigenständigen Lebensgestaltung hilfreich sein.

Thematische Gruppen zu Partnerschaft, Selbstachtung, Selbstwert und Selbstsicherheit, Elternschaft und Familienbeziehungen, Selbsterfahrung, Wandel in Beziehungen, Trennung und Abschied sollen helfen, mit sich und anderen Menschen in einer konstruktiven und nicht verletzenden Weise umzugehen und auf eigene Ressourcen und Fähigkeiten zurück zu greifen.

Regelmäßige Begleitung des Pflegeelternkreises WESPA

An jedem 2. Donnerstag im Monat treffen sich Pflege- und Adoptiveltern zum Erfahrungsaustausch, zur Klärung offener Fragen und zur Reflektion.

In der Regel findet nach der Eingangsrunde ein kurzer fachlicher Input zu interessierenden Themen innerhalb der Pflegekinderhilfe statt.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen steht allen Interessierten offen, sie ist unverbindlich, kostenlos und bedarf nicht der vorherigen Anmeldung.

Über 0281/68114 und 0281/8549596 kann mit zwei engagierten Pflegeeltern vorab in Kontakt getreten werden.

Ort der Gruppentreffen:
Gemeindehaus, Gabainstraße 20, 46483 Wesel

Zeit:
Jeden 2. Donnerstag im Monat
20:00 – 22:00 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie von Manfred Müller-Knappheide.

Einen liebevollen Blick auf das eigene Leben werfen

Es scheint leichter zu fallen, einen kritischen Blick auf das eigene Leben zu werfen.

Im Laufe des Lebens können sich durch neu gewonnene eigene Lebenserfahrungen frühere Bewertungen verändern.

Ich lade Sie ein, gemeinsam auf die gelingenden Momente Ihres Lebens zu schauen, z.B.
auf gute Entscheidungen, die Ihr Leben geprägt haben. Wenden Sie Ihren Blick auf Begegnungen mit anderen Menschen, die Ihnen etwas in Ihrem Leben mitgegeben haben und überlegen Sie sich, was Sie anderen Menschen von sich selber mitgegeben haben.

Ein gelingendes Leben muss nicht gradlinig sein. Es kann geprägt sein von vielseitigen Lebenserfahrungen, in denen wir unsere Lebenshaltung entwickeln, unsere Fähigkeiten würdigen und eigene Fehler liebevoll verzeihen.

Die Lebensgestaltung entwickelt sich zunächst aus eigenen Vorstellungen. Verwirklicht wird das eigene Leben aber im Kontakt und in der Begegnung mit anderen Menschen, die auf uns einwirken. Manche Begegnungen helfen uns, über uns hinaus zu wachsen und zu erleben, wie wir handeln – jenseits unserer Vorstellungen über uns selber.

Kurze szenische Darstellungen, die Verwendung von Symbolen, Beziehungsskulpturen zu persönlich wesentlichen Menschen und der Austausch miteinander in der Gruppe soll dazu verhelfen, einen stärkenden und kritisch- liebevollen Blick auf das eigene zu werfen und es zu würdigen.

Die Gruppe kann sich beginnen, wenn sich 8 Teilnehmer/ -innen fest angemeldet haben.

Die Gruppe trifft sich an 10 Abenden jeweils wöchentlich 2 Zeitstunden in Oberhausen.

Die Kosten betragen pro Person
150 Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie von Andreas Schulz.

Selbstachtung - Selbstwert - Selbstsicherheit - soziale Kompetenz

Die Förderung selbstsicheren Verhaltens in schwierigen sozialen Situationen stärkt das Selbstvertrauen, erweitert den persönlichen Handlungsspielraum, ermutigt wichtige Entscheidungen zu treffen und Verantwortung für die eigene Lebensgestaltung zu übernehmen.

In gezielten Übungen lernen die Teilnehmer/-innen, die eigenen Fähigkeiten klarer einzuschätzen und auszubauen, das eigene Verhalten und seine Wirkung auf andere selbstkritisch zu durchleuchten, sich für konstruktives Verhalten systematisch zu loben, sich von hemmenden Gedanken zu verabschieden und Mut machende Überzeugungen zu entwickeln.

Dieses Gruppenangebot wendet sich an Menschen, die ihre vorhandenen sozialen Fertigkeiten erweitern möchten.

Selbstsicherheit bezieht sich auf unterschiedliche Bereiche. Es kommt öfter vor, dass ein Mensch in einem Bereich sehr selbstsicher auftritt, in einem anderen Bereich sich eher zurückhaltend und zögernd zeigt. So kann ein Mensch z.B. im privaten Bereich sehr sicher auftreten, weil er oder sie sich grundsätzlich angenommen und akzeptiert erlebt. Im Beruf können bei demselben Menschen Schwierigkeiten bei der Durchsetzung eigener beruflicher Vorstellungen auftreten. Andererseits gibt es Menschen, die sich im Beruf erfolgreich behaupten können, im privaten aber kaum eigene Wünsche äußern, weil die Befürchtung besteht, einen nahen Menschen zurückzuweisen und damit die Beziehung zu gefährden. Angesprochen werden Bereiche wie

  • Nein - sagen,
  • auf Kritik reagieren,
  • persönliche Wünsche offen äußern und durchsetzen,
  • sich von unberechtigten Forderungen abgrenzen,
  • Kontakte beginnen, aufrechterhalten und beenden,
  • sich selbstbewusst entschuldigen,
  • Schwächen und Fehler offen eingestehen,
  • Gefühle bei sich und anderen offen ansprechen,
  • Lob und Hilfe von anderen fordern und annehmen.
  • Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung, selbstsicherheitsfördernde Gedanken und Überzeugungen.
  • Selbstlob und Selbstverstärkung, Selbstachtung als zentrale Haltung im Umgang mit sich und anderen Menschen, Autonomie und Verbundenheit in Beziehungen
  • Achtung, Respekt und Wertschätzung bei Konflikten mit anderen Menschen, mit denen wir darüber sprechen und unsere Erfahrungen teilen, können uns eine wichtige Hilfe sein.


Menschen sind unterschiedlich. So gibt es auch nicht "eine Form von Selbstsicherheit" an die man sich anpassen müsste. Ziel des Kursus ist vielmehr, dass die Teilnehmer für sich selber herausfinden: "Was ist meine persönliche Art selbstsicher aufzutreten?" "Wie will ich mich als selbstsicherer Mensch anderen Menschen gegenüber darstellen?" "Welche Art selbstsicheren Verhaltens passt zu mir, welche Art nicht?".

Menschen haben unterschiedliche Lebens- und Entwicklungsrhythmen. Sie brauchen Ihre persönlichen Veränderungsziele nicht innerhalb eines Kursabschnittes erreichen. Der Kurs wird bei entsprechender Nachfrage immer wieder angeboten, so dass sich in den weiteren Kursen "erfahrene" und "neue" Teilnehmer mischen. So entstehen immer wieder neue Gruppen mit der Möglichkeit lebendigen Lernens.

Die Gruppe kann sich beginnen, wenn sich 8 Teilnehmer/ -innen fest angemeldet haben.

Die Gruppe trifft sich an 10 Abenden jeweils wöchentlich 2 Zeitstunden in Oberhausen.

Die Kosten betragen pro Person 150 Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie von Andreas Schulz.

 

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, um individuell abzuklären, ob wir Ihnen die Unterstützung geben können, die Sie benötigen.